Unsere Vertreterversammlung

vom 19.06.2019

Die Vertreterversammlung der Volksbank eG Gera • Jena • Rudolstadt trat am 19. Juni 2019 in der Bad Blankenburger Landessportschule zusammen. Von den 124 gewählten Vertretern waren viele erschienen, um über das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 zu befinden.

Vorstandsvorsitzender Oskar Dieter Epp präsentierte ein in absoluten Zahlen verbessertes und im Verhältnis zur Bilanzsumme konstant gebliebenes Betriebsergebnis. „Mit dem erreichten Ergebnis sind wir zufrieden – auch im Vergleich zum bundesweiten Schnitt aller Volksbanken und Raiffeisenbanken“, berichtet Epp.

Geschäftsentwicklung

Die Kundeneinlagen sind um 5,9 % auf 1,15 Mrd. Euro gewachsen, die Kundenkredite legten kräftig um 15,7 % auf 862 Mio. Euro zu. Damit konnten zum einem die Einlagenzuflüsse des Jahres 2018 im Kreditgeschäft angelegt und zum anderen Teile der bei Banken unterhaltenen Überschussliquidität abgebaut werden. Die Bilanzsumme der Volksbank eG stieg um 4,2 % auf über 1,5 Mrd. Euro.

Das Kreditgeschäft wird von Firmenkunden aus den Bereichen Landwirtschaft, Bau, Handel und Wohnungswesen, sowie von institutionellen Investoren dominiert. Kredite an Privatpersonen machen etwa ein Viertel des Kreditbestandes aus.

Das niedrige Zinsniveau gestaltet sich für herkömmliche Geldanlagen unattraktiv. „Leider haben Bankanlagen mit längeren Laufzeiten keine Bedeutung mehr“, berichtet der Vorstandsvorsitzende. Zwei Drittel der Bankeinlagen liegen in täglich fälligen Sichteinlagen oder Termingeldern.

Kunden, die sich nicht mit zinslosen Anlagen abfinden möchten, sind bei den Vermögensberatern der Volksbank eG in sehr guten Händen. Hierfür steht bei dem Verbundunternehmen Union Investment eine attraktive Produktpalette im Fondsbereich zur Verfügung.

Die Lebensversicherung oder Rentenversicherung hat als Instrument der betrieblichen Altersvorsorge durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz eine Renaissance erlebt. Die pflichtweise Beteiligung des Arbeitgebers an der Altersvorsorge seiner Mitarbeiter führt zu großem Interesse an einer zusätzlichen Altersvorsorge. Den hierfür notwendigen Beratungsaufwand leistet die GenoFinanz GmbH als Tochterunternehmen der Volksbank für den gesamten Geschäftsbereich.

Ertragslage

Auch das überdurchschnittliche Kreditwachstum konnte einen Rückgang des Zinsüberschusses nicht vollständig verhindern. Steigende Erträge aus dem Zahlungsverkehr und Einsparungen bei den Verwaltungsaufwendungen haben dazu geführt, dass sich insgesamt das Betriebsergebnis stabilisiert hat.  

„Solange die Zinsen bleiben wo sie sind, stehen die Erträge unter Druck. Die Bankenaufsicht erwartet von allen Banken weitere Schritte zur Kostensenkung, auch um die künftigen Eigenkapitalanforderungen erfüllen zu können“, konstatiert Epp.

Filialbasiertes Geschäftsmodell

Abnehmender Beratungsbedarf und zunehmende Nutzung alternativer Zugangswege zu den Serviceleistungen kennzeichnen das aktuelle Kundenverhalten.

„Wir haben uns infolge dessen entschlossen, Kleinzweigstellen nicht mehr personell zu besetzen und auch die persönliche Beratung in Servicefragen auf größere Filialen zu konzentrieren, in denen darüber hinaus ein größeres Beratungsangebot zur Verfügung steht. Alle Selbstbedienungsgeräte stehen vorerst weiter zur Verfügung. Kundennähe kann heute nicht mehr in Entfernungsmetern zur nächsten Zweigstelle gemessen werden, sondern daran, ob wir da sind, wenn man uns braucht und ob von uns schnelle, unkomplizierte und individuelle Hilfe und Lösungen für die Anliegen unserer Mitglieder und Kunden kommt“, berichtet der Vorstandsvorsitzende.

Die Kunden der betroffenen Zweigstellen werden von den geplanten Maßnahmen rechtzeitig im Detail informiert.

Durchschnittlich 4,14 % Ausschüttung

Nach der Bestätigung des Jahresabschlusses und der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat stimmten die Mitgliedervertreter einer Grunddividende in Höhe von 3 Prozent, sowie der Zahlung eines nutzungsabhängigen MitgliederBonus für das Jahr 2018 zu. Der Ausschüttungsbetrag von 828.171 Euro entspricht einer durchschnittlichen Rendite von 4,14 % auf die Geschäftsguthaben.

Mitglieder Wahlausschuss

Die vom Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagenen Mitgliedervertreter für den Wahlausschuss zur Vertreterwahl 2020 wurden von der Vertreterversammlung gewählt. Für den Marktbereich Jena nehmen diese Aufgaben Janet Schwettling (Kahla) und Elke Klinger (Jena) wahr. Den Geraer Bereich vertreten Mathias Lack (Gera) und Ronny Büttner (Bad Lobenstein). Ralf Motzka (Rudolstadt) und Eckehard Blöttner (Teichröda) sind die Wahlausschussmitglieder für den Marktbereich Rudolstadt.

Aufsichtsrat wiedergewählt

Die Aufsichtsratsmitglieder Bernd Lorey aus Lichte, Jörg Müller aus Königsee und Rudi Tröger aus Bad Lobenstein wurden erneut für eine weitere Amtszeit von drei Jahren wiedergewählt. Dem aus Altersgründen nicht zur Wiederwahl stehenden Aufsichtsratsmitglied Werner Frommann aus Gräfenthal wurde seitens des Vorstandes und des Aufsichtsrates für seine langjährige und konstruktive Tätigkeit im Aufsichtsrat gedankt. 

Impressionen der Veranstaltung